Verein für europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen e.V.

kostenlose MobileApp des VBW

Alle Informationen des Vereins und Tools zur Schiffsoptimierung aus einer Hand. Jetzt kostenlos erhältlich für Android und iOS.

Weitere Informationen...

Übersicht Fachausschüsse

Für die Facharbeit sind folgende Ausschüsse eingerichtet:

Fachausschuss Binnenschiffe
Fachausschuss Wasserstraßen & Häfen
Fachausschuss Schifffahrtsrecht
Fachausschuss Verkehrswirtschaft
Arbeitsgruppe Fahrdynamik
Arbeitsgruppe Telematik

Die Ausschüsse sind international zusammengesetzt. Sie sind praxisorientiert und bearbeiten Themen grundsätzlicher Art mit strategischen und perspektivischen Ansätzen.

Auf die Ergebnisse stützen sich Binnenschifffahrt, Binnenhäfen und Verlader im betrieblichen Alltag. Politik, Verwaltung und Forschung erhalten Anregungen und Anstöße zu neuen Entwicklungen und zur Modernisierung des Verkehrssystems.

Thematische Schwerpunkte der Facharbeit

  • Infrastruktur des europäischen Wasserstraßennetzes und der Häfen
  • Schiffstechnik im europäischen Entwicklungsmaßstab
  • Verkehrswirtschaft, u.a. Fragen der Marktwirtschaft, Wettbewerb und Kooperation der Verkehrsträger
  • Vereinheitlichung des Binnenschifffahrtsrechts in Europa
  • Mehrzweckfunktion der Wasserstraßen

Bei allen thematischen Schwerpunkten sind Umweltschutz und Umweltverträglichkeit integrale Komponenten der Arbeit.

Arbeitsgruppe Fahrdynamik

Mitglieder

Vorsitzender
Michael Heinz

WSD West
Hans-Gerd Heidenstecker European River-Sea-Transport Union e.V.
Andreas Hüsig Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mitte
BDir Prof. Dr.-Ing. Bernhard Söhngen Bundesanstalt für Wasserbau
Joachim Zöllner DST Entwicklungssysteme für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V.

Ziele und Aufgaben

Die Arbeitsgruppe Fahrdynamik erstellt die zweite und komplett überarbeitet Auflage der Broschüre "Fahrdynamik von Binnenschiffen". Die Broschüre soll im Jahr 2011 fertiggestellt sein und erscheinen.

Struktur und Arbeitsweise



Vorsitzender
Michael Heinz, WSD West

Arbeitsergebnisse

Im Fachausschuss sind folgende Publikationen erarbeitet bzw. vorbereitet worden:

Projekte

Fachausschuss Telematik

Mitglieder

Vorsitzender
Nils Braunroth
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Stv. Vorsitzender
Henk van Laar
Bureau Telematica Binnenvaart
Andreas Bäck via donau
Helmut Broß DST Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme
Nick van Haag Bureau Telematica Binnenvaart
Annick Javor Promotie Binnenvaart Vlaanderen
Thorsten Kalinofski BP Europe SE
Thorsten Koch Haeger Schmidt Logistics GmbH
Dr. Dipl.-Ing. Martin Sandler Innovative Navigation GmbH
Mario Sattler viadonau
Roland Scheurle Rheintank GmbH
Christian Tüchthüsen INPLAN GmbH
Brian Vrijaldenhoven Rijkswaterstaat Verkeer- en Watermanagement
Jens Weinert INOSYS GmbH

 

Ziele & Aufgaben

Die Arbeitsgruppe ist aus der VBW-Expertengruppe zur Förderung der Anwendung der modernen Datenverarbeitungstechnologie in der europäischen Binnenschifffahrt entstanden. Sie tagte erstmals Mitte 1996. In der 1. Phase ihrer Tätigkeit hatte sie sich zum Ziel gesetzt, die Defizite und Vorbehalte gegenüber der Nutzung dieser Technologie abzubauen. Die Darstellung der unterschiedlichen Verwendungsmöglichkeiten mit ihren Vorteilen, speziell der Systeme BICS, ELWIS und ARGO, in der im Jahr 2000 vorgelegten Broschüre "Mit dem Computer auf Zukunftskurs" haben positive Wirkung gezeigt.

In der aktuellen Phase befasst sich die Arbeitsgruppe mit den Systemen AIS und RIS, deren Weiterentwicklung und Betrieb in der Praxis. Des Weiteren spielt der Einsatz von Telematikanwendungen für das Verkehrs- und Transportmanagement eine wichtige Rolle in der Arbeit der Arbeitsgruppe. Sowohl die Sicht der Revierzentralen als auch die des Steuerhauses werden dabei berücksichtigt.

Eine Befassung der Arbeitsgruppe mit den neuesten Telematikanwendungen und den daraus resultierenden neuen Arbeitsweisen garantieren zu jeder Zeit eine hohe Aktualität und Praxisnähe.

Struktur & Arbeitsweise

Die Arbeitsgruppe ist international besetzt und für die Mitarbeit von Repräsentanten aller europäischen Staaten sowie für eine Verbreiterung der fachlichen Plattform offen. Sie ist bestrebt, neben der Binnenschifffahrt ihre logistischen Partner und alle binnenschifffahrtsaffinen Bereiche, insbesondere die Verlader, die Häfen, die Schifffahrtsverwaltung Frachtenbörsen sowie Softwareentwickler in die Arbeit zu integrieren.

Die Arbeitsgruppe ist für eine Verbreiterung der fachlichen Plattform offen.



Vorsitzender
Henk van Laar
Bureau Telematica Binnenvaart

Arbeitsergebnisse

Im Fachausschuss sind folgende Publikationen erarbeitet bzw. vorbereitet worden:

Projekte

  • Standardisierung von Datenaustauschformaten für alle an der Schifffahrt beteiligten Unternehmen oder Organisationen.
  • Expertengruppe für internationale Logistikberichte im Rahmen des COMPRIS-Projektes (PDF-Dateien mit: Terms of Reference for Working Group Logistic Reports)

Fachausschuss für Verkehrswirtschaft (FA Vkw)

Ziele & Aufgaben

  • Sammlung von Material, um zu aktuellen verkehrswirtschaftlichen Problemen ad hoc Stellung nehmen zu können
  • Information der Öffentlichkeit über den Stellenwert und die Zukunftschancen der Binnenschifffahrt
  • Auseinandersetzung mit den wirtschaftlichen Folgewirkungen wichtiger Vorhaben und Konzepte verkehrs-, fiskal-, energie- und umweltpolitischer Art
  • Entwicklung grundsätzlicher Lösungsansätze für eine Stärkung des Verkehrssystems Binnenschiff/Wasserstraße/Binnenhafen
Zu diesem Zweck untersucht der Fachausschuss u.a.
  • Infrastrukturvorhaben im Rahmen der Wasserstraßenbaupolitik
  • Unternehmens- und Flottenstruktur
  • Umweltfreundlichkeit des Verkehrsträgers Binnenschifffahrt im Vergleich zu ihren Wettbewerbern
  • Frachtentwicklung und Ertragskraft der Binnenschifffahrt
  • Außerverkehrliche Funktionen der Binnenwasserstraßen und ihren Nutzen
  • Wettbewerbsverhalten der verschiedenen Verkehrsträger und die Wettbewerbsbedingungen der Binnenschifffahrt im Vergleich zu ihren Konkurrenten
  • Chancen der Intermodalität und Möglichkeiten der Zusammenarbeit der Verkehrsträger
  • Transportnachfrage/-märkte
  • Betriebswirtschaftlich-logistische Organisationssysteme und Rationalisierungsmöglichkeiten

Struktur & Arbeitsweise

Die Mitglieder des Fachausschusses repräsentieren unterschiedliche Bereiche, z.B.:

  • Binnenschifffahrtsunternehmen
  • Werften und Zulieferbetriebe
  • Wasser- und Schifffahrtsverwaltung
  • Hafenbetriebe
  • Ingenieurbüros und Klassifikationsgesellschaften
  • Berufsgenossenschaft
  • Wissenschaft und Forschung
Bisherige FA-Vorsitzende:
1977 bis 1987: Dr. Karl-Otto Hördemann
1987 bis 1995: Dr. Gerhard Schuh
1995 bis 2003: Konsul Prof. Dr. Gerd W. Hulsman
2003 bis 2008: Dr. Heino Schulz

Gründung des Fachausschusses: 1977

Der Fachausschuss tagt in der Regel zweimal jährlich.

Er greift aktuelle Problemstellungen aus der Praxis ebenso auf, wie er generelle neue Entwicklungen selbst anstößt oder verfolgt. Dies geschieht durch Auswertung praktischer Erfahrungen, anhand wissenschaftlicher Ausarbeitungen oder im Zusammenhang mit der Durchführung von Forschungsaufträgen, an denen Mitglieder des Fachausschusses oder die hinter ihnen stehenden Firmen bzw. Institutionen beteiligt sind. Dadurch ist ein hohes wissenschaftliches Niveau gesichert.

Mitglieder

Vorsitzender  
Dr. Wolfgang Hönemann  
Carsten Berger Haeger & Schmidt Logistics GmbH
Henning Buchholz Wasser- und Schifffahrtsamt Minden
Jan Sönke Eckel RheinCargo GmbH & Co. KG
Hans Gerd Heidenstecker European River-Sea-Transport Union e.V.
Joachim Holstein HTAG Häfen und Transport AG
Berthold Holtmann DST Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V.
Dr. Ansgar Kortenjann Niederrheinische Industrie- und Handelskammer
Kai Nandelstaedt Reederei Schwaben GmbH
Markus Nölke ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center SPC
Joachim Schürings ThyssenKrupp Steel Europe AG
Werner Spionkowski Ruhrmann Logistik GmbH & Co. KG
Michael Wilms Hülskens Wasserbau GmbH & Co. KG

 

Arbeitsergebnisse

Im Fachausschuss sind folgende Publikationen erarbeitet bzw. vorbereitet worden:

  • Stellungnahme zum Erfordernis der Gasölsteuerbefreiung
  • Ergänzende Stellungnahme zu der Frage der Einführung einer Mineralölsteuer in der Binnenschifffahrt
  • Bedeutung der Binnenschifffahrt in Europa
  • Die Flotte, die Unternehmen und die Beschäftigten in der Binnenschifffahrt
  • Die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit der Binnenschifffahrt
  • Folgerungen aus der Feststellung von Verlagerungspotentialen im Güterverkehr
  • AKTIONSPLAN zur Aktivierung der wirtschaftlichen Ressourcen des Verkehrssystems Binnenschiff/Wasserstraße/Binnenhafen

Projekte

Der Fachausschuss vertieft z.Zt. folgende Themen :
  • Internalisierung externer Kosten und Nutzen
  • Terminalkonzept für den Kombinierten Güterverkehr
  • Zukünftige Finanzierung der Infrastruktur
  • Sicherung der Funktionsfähigkeit des Wasserstraßennetzes
  • Beseitigung von Engstellen im europäischen Wasserstraßennetz
  • Bewertungsverfahren der Kosten-Nutzen-Analysen im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans
  • Integriertes Verkehrskonzept der Bundesregierung
  • Stellenwert der Binnenschifffahrt in der europäischen Verkehrspolitik

Fachausschuss für Binnenschifffahrtsrecht (FA BinR)

Ziele & Aufgaben

  • Fortentwicklung des Rechts auf dem Gebiet der Binnenschifffahrt
  • Vereinheitlichung des internationalen Binnenschifffahrtsrechts auf allen relevanten Anwendungsfeldern in den binnenschifffahrtstreibenden Staaten in Europa
  • Einflussnahme auf die einzelstaatliche Rechtspolitik zur Berücksichtigung der Besonderheiten der Binnenschifffahrt im Rahmen der Gesetzgebung
  • Austausch über die Rechtsprechung zu Binnenschifffahrtssachen in den europäischen Staaten
  • fachspezifische und regionale Bündelung der Rechtsprechung in Binnenschifffahrtssachen
  • Angleichung von Rechtswegen und Instanzen bei Gerichtsentscheidungen in Binnenschifffahrtssachen
  • Entwicklung einheitlicher Grundsätze und Maßstäbe der europäischen Versicherungswirtschaft bei den konkreten Versicherungsrisiken in der Binnenschifffahrt
Zu diesem Zweck untersucht der Fachausschuss u.a.
  • Haftungssysteme und spezielle Haftungsfragen
  • Frachtvertragsrecht
  • Binnenschifffahrtsrecht im Zusammenwirken mit dem Seerecht und dem übrigen Landrecht
  • sachliche Zuständigkeit der Gerichte
  • Rechtsgrundlagen und die Wahrung der Freiheitsrechte der Stromregime

Struktur & Arbeitsweise

Die Mitglieder des Fachausschusses repräsentieren unterschiedliche Bereiche, z.B.:
  • Binnenschifffahrtsgewerbe
  • Anwaltschaft
  • Verladerschaft
  • Forschung und Wissenschaft
  • Verwaltung
  • Versicherungen

Bisherige FA-Vorsitzende:
1977 bis 1995: Dr. Karl Heinz Bauer
1995 bis 1997: Dr. Jürgen Frommelt
1997 bis 2003: MR a.D. Johannes Sengpiel
2003 bis 2006: Prof. Dr. Karsten Otte
2007 bis 2011: Dr. Werner Korioth

Gründung des Fachausschusses: 1977

Der Fachausschuss tagt zweimal jährlich.

Er greift aktuelle Problemstellungen aus der Praxis ebenso auf, wie er generelle neue Entwicklungen selbst anstößt oder verfolgt. Er pflegt ferner den Erfahrungsaustausch mit der Binnenschifffahrtspraxis, der Wissenschaft, der Richter- und Anwaltschaft sowie mit Verladern und Versicherungswirtschaft.
Er nimmt zu allen Gesetzesvorhaben und rechtspolitischen Fragen Stellung, die Auswirkungen auf die Binnenschifffahrt haben.

Mitglieder

Vorsitzender
Prof. Dr. Patrick Schmidt

NJP-Grotstollen, Rechtsanwälte und Notar
Stv. Vorsitzender
Dr. Olaf Hartenstein
ARNECKE SIBETH DABELSTEIN
Dr. Beate Czerwenka Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Max von Delwig-Tiesenhausen Haeger & Schmidt Logistics GmbH
Mr. Theresia K. Hacksteiner IVR
Gregor Harbs Ahlers & Vogel
Dr. Hubert Holland Holland Rechtsanwälte
RA Markus Jaegers Anwaltskanzlei NJP-G
MR Heinz-Clemens Kaune Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
RA Philipp König Anwaltskanzlei Kiwitz, Korioth, Mantell & Partner
Dr. Werner Korioth Anwaltskanzlei Kiwitz, Korioth, Mantell & Partner
Harald Schoen Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Christian Teutsch  
Dr. Johannes Trost LEBUHN & PUCHTA Rechtsanwälte
Tobias Vogt IMPERIAL Logistics International B.V. & Co. KG
RA Fink von Waldstein Rechtsanwälte von Waldstein

 

Arbeitsergebnisse

Im Fachausschuss sind Publikationen und Initiativen zu folgenden Themen und Vorhaben erarbeitet bzw. vorbereitet worden:
  • Vorschlag für eine Neufassung des Abschnitts "Frachtgeschäft" des Binnenschifffahrts-Gesetzes (BinSchG)
  • Vorschlag – 1984 – für eine Neufassung des Abschnitts "Frachtgeschäft" des Binnenschifffahrts-Gesetzes (BinSchG)
  • Vorschlag für eine Neufassung des ersten Abschnitts des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Binnenschifffahrtssachen (BinSchVerfG)
  • Resolution zum gerichtlichen Verfahren in Binnenschifffahrtssachen
  • Übereinkommen über die Güterbeförderung auf Binnenwasserstraßen (CMNI)
  • Mannheimer Akte - Neufassung des deutschen Wortlauts
  • Europäische Schubbedingungen 1997
  • Internationale Verlade- und Transportbedingungen für die Binnenschifffahrt(IVTB)
  • Hauptreferat von Herrn Rechtsanwalt Dr. Werner K o r i o t h auf dem CMNI-Workshop am 14. November 2006 über das Thema „Die neue Rechtslage durch das CMNI unter besonderer Berücksichtigung der Haftung des Frachtführers“
  • Europäisches Übereinkommen über die Haftung und Entschädigung für Schäden bei der Beförderung schädlicher und gefährlicher Stoffe auf Binnenwasserstraßen (CRDNI)
In Zusammenarbeit mit der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Mannheim hat der VBW aktuelle Einzelfragen ebenso wie Themen von grundsätzlicher Bedeutung aufgegriffen und dazu folgende Tagungen veranstaltet:
  • Erste Mannheimer Tagung für Binnenschifffahrtsrecht 1975 mit den Themen
    - Die Aufwendungsansprüche der Wasserstraßenverwaltung für Schiffs- und 
    Ankerbergung
    - Verkehrsgefährdung in der Binnenschifffahrt
    - Probleme der beschränkten Haftung des Schiffseigners -
    Die Bedeutung des arbeitsrechtlichen Freistellungsanspruchs der Besatzung
    - Die Problematik des Anspruchs gemäß § 22 WasserhaushaltsG
    - Der Schutz von Leben und Gesundheit sowie eingebrachter Sachen von Mitgliedern der Schiffsbesatzung (§ 3 Abs. 2 BinSchG) und mitfahrender Familienangehöriger gegenüber dem Arbeitgeber
  • Zweite Mannheimer Tagung für Binnenschifffahrtsrecht 1978 mit den Themen
    - Auswirkungen des AGB-Gesetzes auf die in der Binnenschifffahrt gebräuchlichen Konnossementsbedingungen
    - Zur strafrechtlichen Würdigung der Verkehrsunfallflucht auf Binnenwasserstraßen
    - Die Pflicht des Staates zur Aufrechterhaltung des Schiffsverkehrs auf den 
    Binnenwasserstraßen
    - Internationale binnenschifffahrtsrechtliche Übereinkommen und Probleme 
    ihrer Übernahme in das deutsche Recht
  • Dritte Mannheimer Tagung für Binnenschifffahrtsrecht 1981 mit den Themen
    - Der Schifffahrtsunfall i. S. des § 1 AVB-Flusskasko
    - Die Herstellerhaftung in der Binnenschifffahrt in bezug auf Radaranlagen und automatische Ruder
    - Die öffentlich-rechtliche Haftung des Schiffseigners bei Wrackbeseitigung, 
    Ankerbergung und nach § 22 Wasserhaushaltsgesetz
  • Vierte Mannheimer Tagung für Binnenschifffahrtsrecht 1984 mit den Themen
    - Zur Rechtsgeschichte der Rheinschifffahrt bis zur Wiener Schlussakte
    - Zum Problem der Gefährdungshaftung in der Binnenschifffahrt
    - Versicherungsprobleme beim Transport gefährlicher Güter
    - Vereinbarkeit einer Zwangshaftpflichtsicherung für den Schiffseigner mit der Mannheimer Akte von 1868
  • Fünfte Mannheimer Tagung für Binnenschifffahrtsrecht 1987 mit den Themen
    - Die große Haverei auf Hoher See und in der Binnenschifffahrt
    - Versicherungsrechtliche Fragen zur großen Haverei in der Binnenschifffahrt
    - Die Begründung des modernen Rheinschifffahrtsrechts im 19. Jahrhundert
    - Die internationale Vereinheitlichung des Rechts der Haftungsbeschränkung in der Rhein- und Binnenschifffahrt
  • Sechste Mannheimer Tagung für Binnenschifffahrtsrecht 1990 mit den Themen
    - Gegenwärtige und künftige Haftungsregeln für die Binnenschifffahrt
    - Entwicklungslinien des Rheinschifffahrtsrechts von 1871-1963
    - Verhältnis der Mannheimer Akte zu den Römischen Verträgen
    - Die Mannheimer Akte und die Rheinschifffahrtspolizeiverordnung in der 
    Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und der Berufungskammer der 
    Zentralkommission für die Rheinschifffahrt
  • Siebente Mannheimer Tagung für Binnenschifffahrtsrecht 1993 mit den Themen
    - Vereinheitlichung des Frachtrechts in West- und Osteuropa
    - Außervertragliche Haftung der Binnenschifffahrt auf der Donau
    - Entwicklung des Rechts der Rheinschifffahrt in der 2. Hälfte des 20. Jh.
    - 125 Jahre Mannheimer Akte und Europäische Gemeinschaft
  • Achte Mannheimer Tagung für Binnenschifffahrtsrecht 1996 mit den Themen
    - Probleme des Umweltstrafrechts in der Binnenschifffahrt
    - Sorgfaltspflichten des Verladers und des Frachtführers unter besonderer 
    Berücksichtigung von Konnossements- und Transportbedingungen
    - Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Flusskasko-Risiken 1992 in der Fassung 1994
    - Neuregelung der Haftungsbeschränkung in der Binnenschifffahrt
  • Die Neunte Mannheimer Tagung für Binnenschifffahrtsrecht am 22.10.1999 organisierte das Institut für Binnenschifffahrtsrecht an der Universität Mannheim, dessen Gründung im Oktober 1996 mit nachhaltiger Förderung durch VBW und GBM erfolgt war, erstmals alleinverantwortlich und federführend. Behandelt wurden folgende Themen :
    - Das deutsche Transportrechtsreformgesetz und seine wesentlichen Änderungen für das Recht der Binnenschifffahrt
    - Das deutsche Transportrecht im Vergleich mit anderen europäischen Transportgesetzen
    - Das Problem der Beschäftigung ausländischer Binnenschiffer aus Nicht-EU- Staaten auf den von deutschen Schiffseignern betriebenen Fahrzeugen
    - Die Haftung beim Transport gefährlicher Güter in der Binnenschifffahrt
    (-Aktuelle Probleme und Lösungsmöglichkeiten für eine internationale Regelung-)
  • Der VBW wird – wie 1999 – die Fortführung der Mannheimer Rechtstagungen auch in der Zukunft nach Kräften unterstützen.

Die Broschüren mit den auf der Rechtstagung vorgetragenen Referaten können direkt bezogen werden über den
Binnenschifffahrts-Verlag GmbH
Dammstr. 15-17
47119 Duisburg (Ruhrort)
Telefon: 0203/80006-20/-40 – Telefax: 0203/80006-21
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projekte

Im Rahmen der Zielsetzung des VBW, in Europa ein einheitliches Binnenschifffahrtsrecht zu realisieren, setzt er sich konkret für folgende Vorhaben ein:
  • Unverzügliche Unterzeichnung und Ratifizierung des Budapester Übereinkommens über den Vertrag über die Güterbeförderung in der Binnenschifffahrt (CMNI)
  • Baldige abschließende Fertigstellung eines unterzeichnungsreifen Übereinkommens, um das angestrebte "Europäische Übereinkommen über die Haftung und Entschädigung für Schäden bei der Beförderung schädlicher und gefährlicher Stoffe auf Binnenwasserstraßen" (CRDNI) mit anschließender Unterzeichnung und Ratifizierung sicherzustellen.
  • Der FA BinR unterstützt alle Aktivitäten, die den Beitritt möglichst vieler europäischer Staaten zu den bisher abgeschlossenen Übereinkommen zum Ziel haben. Dies gilt vordringlich für das Straßburger Übereinkommen über die Beschränkung der Haftung in der Binnenschifffahrt (CLNI) vom 4. November 1988.
  • Nach der Vorlage der IVTB im Juni 1999 arbeitet der FA BinR zur Zeit an einer Neufassung dieses Bedingungswerkes. Es soll sich noch stärker an das CMNI anlehnen und dadurch Anreize schaffen, damit eine breitere Anwendung auch seitens der Binnenschifffahrtsunternehmen aus den anderen europäischen Staaten erfolgt.

Fachausschuss für Binnenwasserstraßen und Häfen (FA BwsH)

ein gemeinsamer Ausschuss von VBW und Hafentechnischer Gesellschaft (HTG)

Ziele & Aufgaben

  • Beiträge zur Weiterentwicklung der Infragstruktur von Wasserstraßen und Häfen.
  • Analyse und Vorschläge zur Behebung von Schwachstellen der Infrastruktur.
  • Vorschläge zur Entwicklung der Binnenwasserstraßen in ihrer Netzfunktion.
  • Beschreibung der Mehrzweckfunktionen der Wasserstraßen über ihre verkehrspolitische Bedeutung hinaus für Ökologie, Wasser- und Energiewirtschaft sowie für Tourismus und Freizeit.
  • Beschleunigungsaspekte für die Umsetzung von Infrastrukturmaßnahmen an Binnenwasserstraßen (Liegestellen, Landstrom).
  • Verbesserungsaspekte für die Nutzbarkeit der Binnenwasserstraßen.

 

Struktur & Arbeitsweise

Die Mitglieder des Fachausschusses repräsentieren unterschiedliche Bereiche, z.B.:

  • Binnenschifffahrtsgewerbe
  • Verladerschaft
  • Verwaltung und Wissenschaft
  • Binnenhäfen

Gegründet wurde der Fachausschuss 1977.

Der Fachausschuss tagt zweimal jährlich.

Er greift aktuelle Problemstellungen aus der Praxis ebenso auf, wie er generelle neue Entwicklungen selbst anstößt oder verfolgt. Die Ergebnisse der Arbeit des Fachausschusses werden in kurzen Jahresberichten, in Veranstaltungen, zu besonderen Themen und in Veröffentlichungen des VBW der Fachwelt und der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Mitglieder

Vorsitzender
Dipl.-Ing. Michael Heinz

Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Zentrale Bonn
Ivo ten Broeke Rijkswaterstaat
Dipl.- Ing. Uwe Fischer Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, WS 12
Dipl.-Ing. Thomas Groß Hülskens Wasserbau GmbH & Co. KG
Pavel Hamalcik CSPL, a.s.
Petra Herzog Bundesanstalt für Gewässerkunde
Dipl.-Ing. Matthias Küßner Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Standort Hannover
Bert H. Luijendijk Port of Rotterdam
Dipl.-Ing. Heinz-Hermann Mecklenburg Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen
Klaus Michels Amt für Neckarausbau Heidelberg
Dr.-Ing. Manuela Osterthun Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Standort Hannover
Peter Rojko Wiener Hafen und Lager Ausbau- und Vermögensverwaltung GmbH
Dr. Markus Schmautz RMD Wasserstraßen GmbH
Prof. Dr. Andreas Schmidt Bundesanstalt für Wasserbau
Erik L. Schultz Koninklijke BLN-Schuttevaer
Dipl.-Ing. Hermann Steidlinger

Sachverständiger für Schiff-, Maschinenbau, Krane, Feuerlösch-Anlagen der Binnenschifffahrt

Martin Strack RMD-Consult GmbH
Gerhard Straub Neckarhafen Plochingen GmbH
Dipl.-Ing. Dieter Thurm DeltaPort GmbH & Co. KG

 

Arbeitsergebnisse

Im Fachausschuss wurden kürzlich und aktuell an folgenden Themen gearbeitet:

  • Beschleunigung von Infrastrukturprojekten (Beitrag des Fachausschusses zum runden Tisch des Präsidiums)
  • Eignung der Binnenwasserstraßen für den Containertransport. Aktualisierung der VBW-Broschüre.
  • Fahrdynamik von Binnenschiffen (gemeinsam mit FA BinSch). Aktualisierung der VBW-Broschüre.
  • Landstrom an Binnenwasserstraßen - Entwicklung einheitlicher Standards mit Veröffentlichung.
  • Landstrom für die Fahrgastkabinenschifffahrt (Entwicklung einheitlicher Standards - Veröffentlichung in Kürze).
  • Begleitung von EU-Aktivitäten. Aktuell: Good Navigation Status (GNS); Wasserrahmenrichtlinie.

Projekte

Der FA sieht zur Zeit eine Vordringlichkeit bei den nachfolgenden Themen, denen er dementsprechend – teilweise in ad hoc-Arbeitsgruppen – besondere Aufmerksamkeit schenkt :
  • Energiesparsamkeit von Motoren
  • Minimierung des Treibstoffverbrauchs
  • Nutzung alternativer und erneuerbarer Energien
  • Selbstbe- und –entladeeinrichtungen
  • Zusammenwirken von Schiff und Umschlag
  • Verlängerung der technischen Wartungsintervalle
  • Senkung der Schadstoff- und Lärmemissionswerte
  • Eignung zum Befahren spezifischer Wasserstraßen
  • Wechselwirkung Schiff - Wasserstraße

Fachausschuss Binnenschiffe

ein gemeinsamer Ausschuss von VBW und Schiffbautechnischer Gesellschaft (STG)

Der Fachausschuss wurde 1977 gegründet und tagt zweimal jährlich.

Ziele & Aufgaben

Erhöhung der Wirtschaftlichkeit des Schiffsbetriebs, um auf diese Weise zur Steigerung der Leistungsfähigkeit des Verkehrssystems Binnenschifffahrt beizutragen
Zu diesem Zweck untersucht der Fachausschuss primär sämtliche direkt mit dem Binnenschiff und dessen Betrieb zusammenhängenden Fragenkomplexe; dazu gehören grundsätzliche Themen wie
  • Schiffbauliche Entwürfe und Konstruktionen
  • Vortriebsorgane und Steueranlagen
  • Manövrier- und Fahreigenschaften
  • Entwicklung neuer Schiffstypen konventioneller und unkonventioneller Art
  • Schnelle Schiffe im begrenzten Fahrwasser
  • Besondere Ladungseigenschaften
  • Spezielle Konstruktionsmerkmale
  • Schiffssicherheit
  • Verkehrssicherheit

Struktur & Arbeitsweise

Die Mitglieder des Fachausschusses repräsentieren unterschiedliche Bereiche, z.B.:
  • Binnenschifffahrtsunternehmen
  • Werften und Zulieferbetriebe
  • Wasser- und Schifffahrtsverwaltung
  • Hafenbetriebe
  • Ingenieurbüros und Klassifikationsgesellschaften
  • Berufsgenossenschaft
  • Wissenschaft und Forschung

Gründung des Fachausschusses: 1977

Der Fachausschuss tagt zweimal jährlich.

Er greift aktuelle Problemstellungen aus der Praxis ebenso auf, wie er generelle neue Entwicklungen selbst anstößt oder verfolgt. Dies geschieht durch Auswertung praktischer Erfahrungen, anhand wissenschaftlicher Ausarbeitungen oder im Zusammenhang mit der Durchführung von Forschungsaufträgen, an denen Mitglieder des Fachausschusses oder die hinter ihnen stehenden Firmen bzw. Institutionen beteiligt sind. Dadurch ist stets ein hohes wissenschaftliches Niveau gesichert.

Mitglieder

Vorsitzender
Dipl.-Ing. Jens Ley

DST Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V.

Stv. Vorsitzender
Dr. Cornel Thill
Technische Universiteit Delft
Steffen Augspurger Heinz Mertz & Co. Schiffahrt GmbH
Wytze de Boer MARIN
Steffan Bölker Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Außenstelle Südwest
Edwin van Buren Van der Velde Marine Systems B.V.
Friederike Dahlke DST Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V.
Dr. Dipl.-Ing. Friedrich Füngerlings Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen
Hans-Gerd Heidenstecker European River-Sea-Transport Union e.V.
Bärbel Herrmann Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Klemens Hitzbleck Triton Werft Jacobs Formstahl GmbH
Dipl.-Ing. Andreas Hüsig Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Außenstelle Mitte
Dipl.-Ing. Thomas Jasinski HTAG Häfen und Transport AG
Björn Luttert MTU Friedrichshafen
Dr.-Ing. Christian Masilge Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH
Dipl.-Ing. Baudirektor Gernot Pauli Zentralkommission für die Rheinschifffahrt
Dr.-Ing. Dirk Postel Postel Engineering
Erik Rotteveel MARIN
Erik L. Schultz Damen Shipyards Bergum
Ragnar Schwefel VSM Verband für Schiffbau und Meerestechnik e.V.
Dr. Juha Schweighofer via donau
Frank Waldorf Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern
Meeuwis van Wirdum CoVadem
Ralf Wittig Wittig GmbH
Dipl.-Ing. Joachim Zöllner DST Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V.
*) - ein gemeinsamer Ausschuss von VBW und Schiffbautechnischer Gesellschaft (STG)

 

ehemalige FA-Vorsitzende

1977 bis 1994: Professor Dr.-Ing. Hans-Heiner Heuser
1994 bis 1998: Professor Dr.-Ing. Ernst Müller

Arbeitsergebnisse

Im Fachausschuss sind folgende Publikationen erarbeitet bzw. vorbereitet worden:
  • Energieverbrauch im Güterfernverkehr
  • Binnengüterschiffe und Schubboote mit verringertem Baugewicht
  • Restenergieverwertungsanlage auf Binnenschiffen
  • Muster der Baubeschreibung für ein Binnenschiff
  • Untersuchung und Weiterentwicklung von Propellerdüsen für Einschrauben-Schiffe
  • Aktive Bugsteuerorgane für Binnenschiffe
  • Feste Brennstoffe für Gasgeneratoren von Binnenschiffen
  • Spezifischer Energieeinsatz im Güterfernverkehr. Wo steht die Binnenschifffahrt?
  • Bordcomputer für Binnenschiffe
  • Fahrdynamik von Binnenschiffen
    (Erarbeitet von einer gemeinsamen Arbeitsgruppe der Fachausschüsse für Binnenschiffe und für Binnenwasserstraßen und Häfen)

Projekten

Der FA sieht zur Zeit eine Vordringlichkeit bei den nachfolgenden Themen, denen er dementsprechend – teilweise in ad hoc-Arbeitsgruppen – besondere Aufmerksamkeit schenkt :
  • Energiesparsamkeit von Motoren
  • Minimierung des Treibstoffverbrauchs
  • Nutzung alternativer und erneuerbarer Energien
  • Selbstbe- und –entladeeinrichtungen
  • Zusammenwirken von Schiff und Umschlag
  • Verlängerung der technischen Wartungsintervalle
  • Senkung der Schadstoff- und Lärmemissionswerte
  • Eignung zum Befahren spezifischer Wasserstraßen
  • Wechselwirkung Schiff - Wasserstraße

Anfahrt

Geschäftstelle

Verein für europäische Binnenschiffahrt und Wasserstraßen e.V.
Haus Rhein
Dammstraße 15-17
47119 Duisburg


Postfach:
Verein für europäische Binnenschiffahrt und Wasserstraßen e.V.
47118 Duisburg

Kontakt
Tel.: 0203/80006-27
Fax: 0203/80006-28
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!