Association for European Inland Navigation and Waterways

kostenlose MobileApp des VBW

Alle Informationen des Vereins und Tools zur Schiffsoptimierung aus einer Hand. Jetzt kostenlos erhältlich für Android und iOS.

Weitere Informationen...

VBW-Bankett: Großbaustelle Deutschland - Wege aus der Infrastrukturkrise am 5.11.2014

Nach dem erfolgreichen zweiten VBW-Bankett, dass 2013 auf dem Speicher des historischen Handelskontors der Familie Haniel stattfandt, laden wir auch dieses Jahr wieder ein.

Das 3. VBW-Bankett, wird am 5.11.2014 um 19:00 Uhr im Haus der Unternehmer, Düsseldorfer Landstraße 7 in 47249 Duisburg stattfinden. Einlass ist ab 18:30 Uhr.

Das Thema des diesjährigen Banketts lautet: „Großbaustelle Deutschland: Wege aus der Infrastrukturkrise“.

Gastredner ist der langjährige Verkehrsminister des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Karl-Heinz Daehre.

In 2007 und 2008 war Karl-Heinz Daehre als zuständiger Ressortchef des Landes Sachsen-Anhalt zudem Vorsitzender der Verkehrsministerkonferenz.
Nach dem Ende seiner beruflichen Laufbahn leitete er bis Ende 2012 die Länderkommission zur „Zukunft der Infrastrukturfinanzierung“, die später nach ihm benannte „Daehre-Kommission“.

Das Gremium war von der Verkehrsministerkonferenz beauftragt worden, die Möglichkeiten einer langfristig verlässlichen Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland zu untersuchen.
Gemeinsam mit ihm werden wir über Wege zu einer nachhaltigen Sicherung der Verlässlichkeit und der Finanzierung der Infrastruktur, aber auch über Möglichkeiten zur Verbesserung der Planungsprozesse in Deutschland sprechen.

Wir freuen uns auf einen inhaltlich und kulinarisch interessanten Abend mit hochkarätigen Gästen.

VBW-Mitglieder und Gäste aus Partnerinstitutionen und Verbänden werden zeitnah persönlich eingeladen.

Es wird ein Teilnehmerbeitrag in Höhe von 90,- Euro für VBW-Mitglieder und von 95,- Euro für Nichtmitglieder erhoben, vorherige Anmeldung ist notwendig. Der Beitrag deckt die Kosten für das 5-Gänge-Menü sowie die Getränke.

Nichtmitglieder, die Interesse an einer Einladung haben, wenden sich bitte an das Sekretariat

Frau Nicole Dörr
Tel. 0203 80006-27
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Mittagsvortrag am 20.10.2014 in Duisburg: „Ausgewählte Sonderprobleme der Haftung unter dem CMNI, insbesondere Haftung für Beiträge zur Havarie Grosse und Auslegung der Containerklausel"

Gemeinsam mit der Gesellschaft zur Förderung des Binnenschiffahrtsrechts an der Universität Mannheim (GBM) e.V. findet ein öffentlichen Gastvortrag im Rahmen der Sitzung des Fachausschusses „Binnenschifffahrtsrecht“, am

Montag, dem 20. Oktober 2014 um 13:30 Uhr im „Haus RHEIN“,
Dammstraße 15-17, 47119 Duisburg-Ruhrort.
     
statt. Zu diesem laden wir alle Vereinsmitglieder sowie interessierte Personen herzlich ein.
 
Referieren wird Frau Dr. Elke Wietoska, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Trans-port- und Speditionsrecht in der Kanzlei Blaum Dettmers Rabstein in Bremen zum Thema:

„Ausgewählte Sonderprobleme der Haftung unter dem CMNI, insbesondere Haftung für Beiträge zur Havarie Grosse und Auslegung der Containerklausel (zugleich Besprechung des Urteils des OLG Düsseldorf v. 26.02.2014 -I-18 U 27/12)“

Nach dem Vortrag werden wir ausreichend Gelegenheit zur Diskussion mit der Referentin haben.


Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um Anmeldung bis zum 15. Oktober 2014 in unserer Geschäftsstelle, per E-Mail unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder per Fax auf beigefügtem Antwortblatt unter 0203 - 80006-28.

Thementag "Binnenschifffahrt in der Logistik von Metropolregionen“ am 5.11.2014 in Duisburg

(c) Westendarp, pixelio.de

Nach Berichten des UN-Bevölkerungsfonds (UNFPA) leben seit 2008 erstmals mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Auch in Europa ist ein Trend zur Reurbanisierung zu erkennen.

Insbesondere in den Wachstumsregionen geht diese Entwicklung einher mit einer erheblichen Steigerung des Verkehrsaufkommens und zusätzlichen Umweltbelastungen, die häufig zu einer Überforderung der gewachsenen kommunalen Infrastruktur führen. Im Rahmen von Nachhaltigkeitsstrategien versuchen Städte mit Wasserstraßenanbindung oder innerstädtischen Wasserwegen, Verkehre auf diese Alternative umzulenken.

Doch kann dies wirklich gelingen? Was können Kommunen und Länder auf politischer Ebene tun, um Verkehre auf die Wasserwege zu verlagern? Wie sehen kluge logistische Konzepte aus, die das System Schiff/Wasserstraße/Häfen mit einbinden? Welche Faktoren müssen erfüllt werden, damit sich derartige Konzepte wirtschaftlich darstellen lassen?

Diese und viele weitere Fragen will der VBW mit Experten aus der Forschung, der Verwaltung und der Wirtschaft erörtern.

Das Programm entnehmen Sie bitte beigefügter Datei.

Der Thementag findet am 5. November 2014, ab 14:30 Uhr im großen Saal des Haus RHEIN, Dammstraße 15-17, 47119 Duisburg statt.

office

Verein für europäische Binnenschiffahrt und Wasserstraßen e.V.
Haus Rhein
Dammstraße 15-17
47119 Duisburg


postbox:
Verein für europäische Binnenschiffahrt und Wasserstraßen e.V.
47118 Duisburg

contact
phone: 0203/80006-27
Fax: 0203/80006-28
e-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

map